Die Story |  Kids-Day-2004 |  Förderer |  Post |  Presse  |  Kontakt |  Gästebuch |  Turnier-Infos Home |  Impressum

     
     
  Schreiben des perönlichen Referenten des ehem. Bundeskanzlers Gerhard Schröder

Sie wissen ja, dass Bundeskanzler Gerhard Schröder dem Sport und damit auch dem Tennissport sehr eng verbunden ist. Besonders wirbt er dafür, Kinder zum Sport zu führen, Talente zu erkennen und zu fördern. Denn Sport ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Die Mädchen und Jungen lernen wichtige Werte, die sie für ihr späteres Leben benötigen. Hier denke ich an Fairness, Umgang mit Sieg und Niederlage, Respekt vor dem sportlichen Gegner, Miteinander im Team und im Verein.

Der Bundeskanzler wünscht dem Tennis-Kids-Day eine weiterhin gute
Entwicklung, Ihnen sowie allen Verantwortlichen viel Erfolg!

Mit bestem Gruß
Thomas Kaulisch

Gerhard Schröder    
 

Grußwort der Vorsitzenden der CDU Deutschland Frau Dr. Angela Merkel zum "Tennis-Kids-Day" 2005

"Die sportliche Betätigung von Kindern und Jugendlichen ist in vielerlei Hinsicht wertvoll: Individuelle Grenzen ausloten und übertreten, das konsequente Hinarbeiten auf Ziele, das Sich-messen-wollen all dies macht einen wesentlichen Reiz sportlicher Betätigung aus, gerade für junge Menschen. Dabei werden Stärken ausgebildet, die auch unsere Gesellschaft stark machen: Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Zielstrebigkeit, Selbstbewusstsein und Willensstärke.
Daneben übt der Sportler auch die Fairness, also den Respekt für den Konkurrenten im Wettkampf und die Anerkennung seiner Leistungen. Nicht zuletzt der beim Sport hervorragend zu lernende Teamgeist ist die andere Seite der Medaille: Hier geht es um das Miteinander und um Solidarität -Werte, die auch in der Gesellschaft immer nebendem individuellen Leistungsstreben stehen müssen. ..."
<mehr>

Dr. Angela Merkel    
  Grußwort des Bundesvorsitzender der FDP und MdB Dr. G. Westerwelle zur Initiative "Tennis-Kids-Day"

"Wie kaum ein anderer Lebensbereich steht Sport für Lebensfreude, Leistung und Fairness. Das sind zugleich auch liberale Ziele und Werte. Der Tennis-Kids-Day führt zu einer Vernetzung der Bereiche Sport und Gesundheit, mit der nicht früh ge-nug begonnen werden kann.
Der Tennis-Kids-Day trägt aber auch in erheblichem Maße dazu bei, den Wert des Sports ebenso für andere Gesellschaftsbereiche wie Erziehung, Soziales, Integration und Jugendarbeit auszubauen. Tennis stellt hierzu eine besonders geeignete Sportart dar. Denn es trägt in seinen verschiedenen Varianten des Doppel als auch Einzel zu einem offenen und toleranten Miteinander bei und stützt die persönliche Leistungsbereitschaft und Freude am Wettbewerb. ... " <mehr>
Dr. Guido Westerwelle    
 

Grußwort des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen für den "Tennis-Kids-Day 2005"

 

"Wenn der Regierungspräsident zur Eröffnung zum Schläger greift, wenn 500 Kinder ungeduldig auf genau diesen Eröffnungsmoment warten, dann kann man den Organisatoren schon zu Beginn der Veranstaltung zum Erfolg gratulieren. Beim 1. Tennis Kids-Day in Leipzig im vergangenen Jahr war es so. ......" <mehr>

Prof. Dr. Georg Milbradt    
 

Grußwort des Niedersächsischen Ministerpräsidenten
Christian Wulff zum Tennis-Kids-Day 2005

Bewegung, Spiel und Spaß eröffnen unseren Kindern das Tor zum Leben und Lernen. Wo immer wir Tore dieser Art öffnen können, nehmen Kinder und Jugendliche das Angebot mit Begeisterung und Freude an. Das gilt besonders für das Low-T-Ball Spiel, das dem sportlichen Tennisspiel so nahe kommt. Alle können mitmachen. Niemand braucht besondere sportliche Vorerfahrungen und erlebt doch von der ersten Minute an, wie aufmunternd eine Beteiligung an dem Turnier auf ihn selbst zurückwirkt. Ich freue mich über diese Besonderheit und wünsche der Veranstaltung einen großen Zuspruch und viele Neugierige, die dieses Erlebnis dann vielleicht in die Sportvereine führen wird. ......" <mehr>

Christian Wulff    
     
     
     
     
     
     
     
 © Tennis-Kids-Day 2005